• estitika-flyfishing-web.png
  • pozadina-flyfishing.png
 Wie finden Sie uns?

  Contact

Contact:

Gacka d.o.o.

Bartola Kašića 5/a

53220 Otočac

Hrvatska/Croatia

tel. +385-53-771-449

fax. +385-53-665-218

mob:+385-95-502-23-36

e-mail:

gacka@gacka.hr

WO KANN MAN ERFOLGREICH ANGELN?

An der Gacka muss man an den Strudeln oder davor un dan den tiefen stellen angeln, und das bedeutet wiederum, dass man die einzelen Stellen gut kennen muss. Alle diese Strudel ud tiefen Stellen haben ihren Namen, und die Bewohner bezeichnen sie in der Regel als Schlünde (ponori), und zu jedem gibt es eine Geschichte oder Legende.

Die bekanntensten Stellen für einen guten Fischfang von der Quelle der gacka flussabwärts sind:

-         Ivakov vir

-         Kostelisce (kommt wahrscheinlich von der Bezeichnung Kaštel, da sie sich direkt unterhalb der Kapelle des hl. Franziskus in Licko Lesce befindet)

-         Kriva jama (flussaufwärts von der Mündung der Sinacka pucina in die Gacka)

-         Vir-jama (an der Gacka in der Nähe des ehemaligen Hotel Gacka)

-         tiefe Stelle am Zusammenfluss der Kostelka und Gacka

-         Strudel Grcicka (oberhalb der zweiten Brücke, der ersten Brücke nach der Brücke an der Hauptstraβe Licko Lesce - Perusic)

-         Vrbanac dubine (oberhalb der zweiten Brücke)

-         Maruskiceva jama (unterhalb der zweiten Brücke)

-         Cvitkovic vir (etwa einen Kilometer uterhalb der dritten Brücke)

-         tiefe stelle Satric (unterhalb der vierten Brücke, der wahrscheinlich tiefste teil des Flussbettes der Gacka)

-         Mazareva jama (unterhalb der fünften Brucke)

 

WIE ANGELT MAN AN DER GACKA?

Fünf Fische – sechs Theorien zum Fischfang…

-        Im April, Mai und September ist es am aussichtsreichsten die Zeit von 11 bis 15 Uhr  und von 19 bis 21  Uhr am Wasser zu verbringen, und im August von 6 bis 10 und 18 bis 20 Uhr 

-        Die schlechteste Zeit zum Fischfang ist bei Vollmond, und ideal ist der Zeitraum vom Neumond bis zum ersten viertel; der Ost – und der Westwind sind ungünstig, während der Südwind und die Bora viel günstiger sind

Es ist nicht empfehlenswert, sich am Ufer zu bewegen, sofern dies nicht ubedingt erforderlich ist, besser ist es an einer Stelle zu warten, von der man weiβ, dass die Fische sich dort ernähren

-        Mit Rücksicht auf den Lauf der Gacka muss in Richtung osten – westen geangelt werden, und zwar am linken Ufer, vor allem wenn der Angler Rechtshänder ist 

-      Die Ergebnisse sind besser, wenn mit Nymphen oder Nassfliegen geangelt wird; das bedeutet, dass zeitlich länger geangelt wird, der Zugang zur Wohnstäte der fische leichter und das Biden und Bauen der Köder einfacher und leichter ist

(Milan Stefanac Cico: „GACKA – Europäische Könnigin opal Farbe“)